... aus dem "PUSCH AB"-Lexikon:

 

ADRENALIN

Rapide ansteigender Ausstoß bei jedem Bandmitglied, sobald es sich einem Instrument oder Mikrofon auch nur nähert. Übergreifen dieses Effekts auf anwesende Zuhörer nicht auszuschließen ...         

 

BALLADEN

Balladen? Sieht hier jemand irgendeinen Anlass für Balladen ... ???

 

BLUES

Eine Inspirationsquelle, deren rohe Energie die PUSCH AB-Musik maßgeblich mitgeprägt hat. Nerdiges Pseudo-Blues-Geschrammel mit immer gleichen Klassikern löst bei der Band jedoch heftigste allergische Reaktionen aus.  Unser Respekt vor John Lee Hooker oder Elmore James ist zu groß, als daß wir uns anmaßen würden, uns ebenfalls Bluesmänner zu nennen.

 

DEUTSCH

Mit der Muttersprache lässt sich wesentlich ungehemmter jonglieren als mit dem Englisch-Lexikon im Rucksack. Peinliches Schul-Englisch hat bei PUSCH AB keine Chance. Wir säuseln euch direkt und ohne Umwege ins Ohr. Ein nützlicher Hinweis am Rande: Solltest du nicht darauf scharf sein, die vier Herren von ihrer reizbaren Seite kennenzulernen, so  vermeide tunlichst die Erwähnung des Wortes "Deutschrock"!  Ebensowenig werden wir uns lächerlich machen, indem wir mit "Denglisch" versuchen, uns einen internationalen Anstrich zu geben. And now the Neuigkeiten ... und hier die News, very special thanks an ... many Danke to ... 

 

GROUPIES

Zeige mir den Musiker (= zügelloses, gieriges, versoffenes Pack) , der sie nicht willkommen heißen würde!  Würde ... denn wir haben keine! Wir wundern uns auch nicht darüber - schaut euch unsere Fotos doch an ... !  Außerdem steht die gesamte PUSCH AB-Mannschaft sowieso unter strenger weiblicher Bewachung .... ;-) 

 

HELDEN

Natürlich hat auch PUSCH AB eine Reihe von musikalischen Helden, die uns leuchtend inspirieren und vor denen wir in starrer Ehrfurcht den Hut ziehen: Led Zeppelin, Jimi Hendrix, Motörhead, The Beatles, The Doors, Iggy Pop, Stevie Ray Vaughan, Howlin' Wolf, T. Rex, Helge Schneider, Elvis Presley, Rage Against The Machine, Dr.Feelgood, Robert Johnson, David Bowie, Humble Pie, Captain Beefheart, Pink Floyd, Jeff Beck, ZZ Top, Aerosmith, Chuck Berry, Sex Pistols  u.v.a.

 

HORROR

Das Leben serviert ihn dir immer wieder großzügig und in verschwenderischer Üppigkeit. PUSCH AB hält mit räudigen Riffs und lakonischer Lyrik dagegen. Damit auch du nicht untergehst …

 

MITTELFINGER

In PUSCH ABs Musik und Texten immer wieder anzutreffen ... denn leider hat die Welt ihn oft genug verdient. Da aber mittlerweile fast jeder, der 'ne Gitarre halten kann oder sich als ultraharter Rocker etablieren will, reflexartig den Mittelfinger oder die Metal-Pommesgabel zückt, sobald eine Kamera auftaucht, wird es von uns keine Fotos mit diesen ausgelutschten Gesten geben.  

(siehe auch folgendes Stichwort)  

 

POSIEREN

Was iss'n das ... ??

 

PUBLIKUM

Sollte immer das A und O sein (aber ohne dass eine Band sich anbiedern muss). PUSCH AB hat besonders gute Erfahrungen mit den Zuhörern, die unsere Kinder sein könnten. Sie schätzen unsere zuvor nicht erwarteten Energieausbrüche. Und die "ältere" Generation? Die kann bei uns gut testen, ob sie sich wirklich damit begnügen will, auf Stadtfesten lauwarme Versionen von x-mal genudelten "Oldies" (welch grauenhaftes Wort!) über sich ergehen zu lassen. Wer immer auch kommt, um uns zu lauschen - wir werden uns für dich den A.... aufreissen, damit sich auch der deinige in Bewegung setzt!

 

RIFFS

Eine hierzulande leider nur noch selten gepflegte markante Eigenschaft im Rock. Öde Akkordfolgen, Gröhl-Refrains oder hyperaktives Gehacke sind nicht unser Ding. Die Männer von PUSCH AB lieben den Ritt auf heißen Riffs, und wir geben unseren Stücken kräftig die Sporen ...

 

ROCK 'N' ROLL

Oktan, Brennstoff, Testosteron ... der Akku, an dem wir uns immer wieder aufladen. Mehr als nur Musik - schon gar nicht verstaubte Nostalgie. Rock 'n' Roll ist eine Haltung!

 

TRADITION

Die Rockmusik hat nun schon rund 60 Jahre auf dem Buckel. Aus dieser lebendigen Historie das nötige Handwerkszeug für guten Rock zu beziehen, sollte für keine Band außer Frage stehen. Wir sind der festen Überzeugung, dass man raushören kann, wenn eine Musik 

keine Verbindung zu all den Spielarten und Facetten hat. (Leider ist das allzu häufig der Fall) Ohne starke Wurzeln entstehen nur fade und wässrige Liedchen ... farblos und ohne Schweiß & Blut. Ein Lemmy (Motörhead) z.B. ist nicht zufällig ein glühender Verehrer von Little Richard, MC5 und den Beatles!